14.02.15: Bad Superblock. 19.01.14: Praktische Linux-Tools.

Bad Superblock

Eine Intensio 500GB Platte hängt an der FritzBox und ist für den Dateiaustausch innerhalb der Wohnung zuständig. Hierauf läuft auch der SeaFile-Client.

Nach den letzten Spielereien an der FritzBox und dem abruptem Abschalten scheint die Platte einen Fehler zu haben.

Der Ausdruck:
root@emmsie: fsck -a /dev/sde1
Gibt den Fehler, dass der SuperBlock unlesbar ist. Somit gilt der Verdacht, dass dieser beschädigt ist.

Es gibt eine Möglichkeit, die Kopien der Superblöcke anzuzeigen:
mke2fs -n /dev/sde1
Es wird eine Reihe von alternativen Blöcken angezeigt, wo der Superblock zusätzlich abgelegt ist. Nun kann man einen beliebigen Block auswählen und die Platte neu prüfen lassen:
e2fsck -fvy 32768 /dev/sde1
Dieser Vorgang nimmt eine längere Zeit in Anspruch. Hinterher lässt sich die Platte wieder einhängen und auf die Dateien zugreifen.

Leider gibt der Befehl
fsck -p /dev/sde1
weiterhin den Fehler aus, dass ein Superblock defekt ist. Also versuchen wir den Superblock zu reparieren:
e2fsck -c /dev/sde1
Der Prozess dauert, ca. 10% in 24 min.

Eine sehr gute Anleitung findet sich hier:

http://wiki.reelbox4you.tv/doku.php/avantgarde/hardware/superblock_reparieren